Resteverwertung – Der etwas andere DIY-Herbst-Igel

DIY Herbstigel aus Papierresten

Vor einiger Zeit haben wir zu Hause Igel gebastelt aus Herbstblättern. Zuerst sahen sie wunderbar aus, aber die Pracht war innerhalb kürzester Zeit wieder dahin. Denn die Blätter waren schnell verwelkt, abgefallen und sind dann im Staubsauger gelandet. Was wir jetzt wissen: Wir hätten die Blätter vorher trocknen sollen. Aber soviel Geduld und Zeit war nicht.

Bei senSEASONal läuft die Sternproduktion gerade auf vollen Touren, täglich werden neue Papiersterne hergestellt. Dabei fällt jede Menge Papierabfall an. Vor kurzem kam mir nun die zündende Idee, was man mit dem anfallenden Abfall, vor allem den ausgeschnittenen Sternspitzen, machen könnte. So hatten wir auf einmal eine tolle Resteverwertung und gleichzeitig schöne, etwas haltbarere Herbstigel als die vorherigen Blätter-Igel. Die Igel sind auch ohne Stern-Spitzen ganz einfach nachzumachen und gut mit Kindern ab Kindergartenalter zu basteln.

Bevor es ab nächstem Wochenende tatsächlich schon in die Adventszeit geht, kommt hier noch schnell die herbstliche Anleitung zum DIY-Igel aus Papier:

Was benötigt wird beim Herbstigel aus Papierresten

Ihr benötigt:
- Alte Papierschnipsel, am besten möglichst viele unterschiedliche Farben
- 1 Schere
- Klebstoff
- 1 Igel-Vorlage z. B. aus dem Internet
- Wer mag noch Buntstifte zum Anmalen

Und so gehts:
Schneidet euch als erstes möglichst viele Papierschnipsel aus den bunten Papieren zurecht, je bunter je schöner. Für einen der hier gezeigten Igel wurden sicherlich zwischen 100 und 200 Sternspitzen verwendet. Schneidet also lieber etwas mehr, als zu wenig. Druckt die Igelvorlage auf normalem Druckerpapier und schneidet sie aus. Nun fangt vom hinteren Ende des Igels an die Papierschnipsel aufzukleben. Achtet dabei darauf, dass die Papierschnipsel über den Rand hinaus ragen und dass sie das weiße Papier verdecken. Klebt sie fächerförmig übereinander und arbeitet euch so immer weiter zum Kopf vor, bis alles beklebt ist. Für kleinere Kinder ist das sicherlich eine langwierige Aufgabe und braucht etwas Unterstützung durch die Eltern. Aber auch mit nur ein paar Spitzen sehen die Igel bereits nach Igel aus. Und dadurch, dass es verschiedene Aufgaben gibt (schneiden, malen, kleben), haben auch etwas ungeduldigere Kinder länger an der Sache Spaß. Wenn alles abgeklebt ist, kann man noch den Kopf bunt anmalen. Fertig.

Fertiger Herbstigel

Die Igel sind durch die vielen Lagen Papier sehr stabil. Man kann man sie daher vielseitig verwenden, als Mobile, als Fensterbilder oder einfach nur an die Zimmertüre geklebt. senSEASONal wünscht viel Spaß beim Nachbasteln!

Eine Antwort schreiben





Hinweis: Die Freischaltung der Antwort erfolgt nicht sofort, sondern muss durch den Admin freigegeben werden. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen.